Autor -Gabriele Ermen

Limitierende Glaubenssätze auflösen

Limitierende Glaubenssätze auflösen

Bahn frei für Ihren Praxiserfolg!

Negative Glaubenssätze können ein schwerwiegender Grund dafür sein, warum Erfolg ausbleibt. Deshalb schreibe ich in diesem Artikel darüber, wie Sie diese hindernden Blockaden auflösen können. Das ist ein wichtiger Teil der Persönlichkeitsentwicklung. Denn wer sich traut, seine selbst gesteckten Grenzen zu überschreiten, kann seine Wirkungskraft auf ein ganz neues Level heben. Das hilft, den Lebenszweck immer mehr zu leben.

Inhalt: 

Die besten Marketingstrategien nützen einem Gesundheitsprofi nichts, solange die Person innerlich noch nicht bereit ist für ihren Praxiserfolg.

Doch gerade in der Gesundheitsbranche trifft man viele Menschen, denen unbewusste, negative Glaubenssätze – Geld sei schmutzig, Erfolg sei ein Ego-Trip o.ä. –  das Leben unnötig schwer machen.

Was sind limitierende Glaubenssätze?

Jeder Mensch besitzt unbewusste Glaubenssätze. Das ist ganz normal und in den meisten Fällen auch hilfreich. Denn wer nicht glauben kann, dass er am nächsten Morgen wieder aufwacht, traut sich abends kaum ins Bett zu gehen.
(Wenn Sie denken, “Aber ich habe keine Glaubenssätze”, dann ist dieser Satz ein gutes Beispiel für einen äußerst unbewussten Glaubenssatz! )

Limitierend sind Glaubenssätze dann, wenn sie unser Leben unnötig erschweren. Typische negative Glaubenssätze sind:

  • Ich bin nicht gut genug.
  • Erfolgreich sind immer nur die Anderen.
  • Ich muss immer schön bescheiden sein und darf für meine Bedürfnisse nicht einstehen.

Wie Glaubenssätze entstehen

Die meisten Glaubenssätze werden schon in frühester Kindheit angelegt. Der kindliche Geist nimmt alles, was er von den Eltern oder Bezugspersonen hört oder beobachtet, ungefiltert in sich auf. Dann belegt er es mit einem Gefühl und speichert es ab.

Und auch Erfahrungen im späteren Leben werden mit Emotionen verknüpft, generalisiert und abgespeichert.

So entstehen durch schöne Gefühle positive Glaubenssätze. Entsprechend entstehen durch unangenehme Gefühle negative Glaubenssätze.

Je öfter ein Satz gehört und geglaubt wird, desto tiefer brennt er sich in das Selbstbild der Person ein. Und je öfter eine (angenehme oder unangenehme) Erfahrung wiederholt wird, desto mehr wird der daraus entstandene Glaubenssatz als uneingeschränkte Wahrheit angesehen.

Beispiele:

Positive GlaubenssätzeNegative Glaubenssätze
Ich bin liebenswert.Ich bin nicht gut genug.
Die Menschen sind interessiert an dem, was ich zu sagen habe.Wenn ich rede ohne gefragt zu werden, mache ich mich schuldig.
Alles, was ich anpacke, wird zum Erfolg.Egal, was ich anfange, es geht immer schief.
Ich bin ein guter Heilpraktiker, der vielen Menschen helfen kann.Ich bin nicht gut genug, um guten Gewissens Geld für meine Arbeit zu nehmen. (Denn ich bin noch nicht perfekt.)

Wie Glaubenssätze unser Leben beeinflussen

Ich bin überzeugt, dass jeder Mensch all seine Entscheidungen aufgrund seiner Glaubenssätze trifft.

Man spricht zwar von positiven und negativen Glaubenssätzen, doch hängt diese Bewertung sehr stark vom Kontext ab. In dem Augenblick, in dem der Glaubenssatz gebildet wurde, war er positiv!
Denn die Person hat ihn angenommen, um eine bestimmte Situation leichter bestehen zu können.
Letztendlich kommt es auf die heutige Situation an, ob eine Entscheidung aufgrund eines Glaubenssatzes das Leben limitiert oder bereichert.

Woran erkenne ich, ob mich negative Glaubenssätze limitieren?

Während Sie diesen Text lesen, keimt in Ihnen möglicherweise langsam der Verdacht auf, dass es in Ihrem Leben vielleicht doch solche Glaubenssätze gibt, die Sie noch niemals bemerkt haben? Und Sie beginnen sich zu fragen, inwiefern es sich lohnt danach zu suchen?

Auf jeden Fall lohnt es sich, limitierende Glaubenssätze aufzuspüren, wenn es in Ihrem Leben Situationen gibt, mit denen Sie unzufrieden sind. Weil jede unangenehme Situation, jedes unangenehme Gefühl ein Hinweis darauf ist, dass im Unterbewusstsein etwas aufzuklären ist. Denn Klarheit schafft Freiheit.

Zwar neigen wir dazu, die “Schuld” im Außen zu suchen:

  • “Mein Mann versteht mich einfach nicht”
  • “Die Menschen sind nicht bereit, Geld für einen Heilpraktiker auszugeben.”
  • “Das ganze Universum scheint sich gegen mich verschworen zu haben”
  • “Wenn ich ein Bioresonanzgerät hätte, würden mehr Patienten kommen.”, …).

Doch letztendlich lösen sich die meisten “Probleme” von selbst auf, wenn wir bereit sind, die Situation zu hinterfragen und von einem anderen Blickwinkel aus zu sehen.

Limitierende Glaubenssätze finden

Deshalb fragen Sie sich einmal:

  • Gibt es in meinem Leben Menschen oder Situationen, über die ich mich immer wieder ärgere?
  • Hält mich in meinem Leben irgendetwas davon ab meinen Traum zu leben?
  • Gibt es etwas, dass mich daran hindert, meinen wahren Traum überhaupt zu erkennen?
  • Schaffe ich es nicht, meine Ziele zu erreichen, weil ich immer wieder an einer bestimmten Stelle scheitere?
  • Gelingt es mir nicht, so viel Geld zu verdienen, dass ich ein erfülltes, sorgenfreies Leben führen kann?
  • Habe ich das Gefühl mich seit Jahren zu boykottieren, weil meine Ängste übermächtig sind?
  • Bin ich erfolgreich und doch gelingt mir nicht, eine bestimmte Grenze zu überschreiten und noch weiter zu wachsen?
  • Oder ist mein Erfolg nie von Dauer und ich falle immer wieder zurück in den Mangel?
  • Kommen nicht so viele Patienten zu mir, wie ich es mir wünsche?


Dies alles sind Hinweise darauf, dass limitierende Glaubenssätze Sie davon abhalten, ein glückliches, erfülltes Leben zu führen. Ein Leben, das Ihnen – wie jedem Menschen – zusteht.
(Übrigens ist der Satz “Es steht mir nicht zu, ein erfülltes Leben zu führen” auch ein limitierender Glaubenssatz, der viele Menschen ausbremst.)

Negative Glaubenssätze erkennen

Limitierende Glaubenssätze identifizieren Sie genau dadurch, dass Sie die Punkte Ihres Lebens betrachten, an denen es nicht rund läuft. Wann hat es angefangen? Können Sie ein Muster erkennen, das vielleicht schon seit Ihrer Kindheit existiert? Welche Sätze haben Sie dazu von Ihren Eltern gehört? Was haben sie vorgelebt?

Um die Situation objektiv (also von außen) betrachten zu können, hat es sich bewährt, die eigene Geschichte einer anderen Person zu erzählen. (Sie kennen das vielleicht: bei Anderen ist es viel leichter, unlogisches Verhalten zu entdecken, als bei sich selbst…) Deshalb wird Ihr Gegenüber einige Ihrer Blinden Flecke schon durch gesunden Menschenverstand erkennen. Wenn die andere Person Erfahrung hat mit Glaubenssatz-Arbeit, kann sie natürlich noch mehr innere Blockaden entdecken.

Manchmal spüre ich bei der Glaubenssatz-Arbeit mit meinen Klienten auch Zusammenhänge, von denen die Person gar nichts erzählt hatte. Ich fände es dannübergriffig der Person zu sagen: “Ich habe xy empfangen, also sind Sie so, auch wenn Sie sich dessen nicht bewusst sind”.
Deshalb frage ich meine Klienten einfach, ob diese Eingebung bei ihnen etwas zum Klingen bringt, z.B. “Kann es sein, dass Sie immer perfekt sein müssen?” Meistens spüren es die Klienten in genau dem Augenblick. Manchmal kommt es dann schon zu einer ganz großen Erleichterung. Plötzlich spürt die Person, dass genau das die ganze Zeit ihr blinder Fleck war. Daraus entsteht dann ein neuer Handlungsspielraum.

Limitierende Glaubenssätze auflösen

Negative Glaubenssätze auflösen ist nicht immer leicht, aber im Grunde sehr einfach.

Es gibt bewährte Methoden (z.B. im NLP, EFT, Matrix, Hypnose, etc.), die einem bestimmten Prozess folgen. Glaubenssatz-Coaches gehen anhand ihrer Methode Schritt für Schritt vor, um ihre Klienten in mehr Fülle und persönliche Freiheit zu führen. 

Vielleicht hoffen Sie lieber: “Was von selber kommt, kann auch von selber wieder gehen”. Dann muss ich Ihnen zumindest teilweise widersprechen.
Natürlich wird ein hindernder Glaubenssatz nicht herausoperiert wie ein Geschwür (das wäre gar nicht ganzheitlich gedacht!). Doch einige bewusste mentale Aktivitäten werden von Ihnen schon abverlangt. Die wohl wichtigste dabei ist Ihr ehrlicher Wunsch, sich an diese mentalen Blockade nicht weiter wie an einer Krücke festzuklammern.
Entscheiden Sie sich ganz bewusst, sie zu verabschieden und mehr Möglichkeiten in Ihr Leben zu lassen!

Denn die Erfahrung zeigt: Allein das Lösen unbewusster Blockaden hat schon bei vielen meiner Klienten ausgereicht, dass sich “plötzlich” neue Interessenten bei ihnen meldeten.

Ihr nächster Schritt

Sie spüren, dass ein limitierender Glaubenssatz Sie davon abhält, das Leben zu führen, dass Sie sich wirklich wünschen?
Sie wissen nicht, wie Sie alleine weiter kommen sollen?

Dann bin ich für sie da! 

In einem persönlichen Coaching-Gespräch (telefonisch, per Zoom oder in meinem Büro in Bensheim) widme ich mich Ihrer speziellen Situation und suche mit Ihnen nach dem Ursprung Ihrer Blockade.

Dieses Coaching-Modul “Auflösung limitierender Glaubenssätze zum Thema Geld/Erfolg/Ihr Selbstverständnis als Heiler/Heilpraktiker” ist bewährter Bestandteil meines Coaching-Pakets “In 6 Schritten zum Praxiserfolg“. 

Jetzt können Sie ihn auch separat buchen! Für nähere Informationen schreiben Sie mir bitte eine Email oder rufen Sie mich an unter 0 62 51 – 940 99 36.

Das sagte HP Uwe Schewe nach dem telefonischen Glaubenssatz-Coaching mit mir:

Raus aus der KomfortzoneDas schöne an der Glaubenssatz-Arbeit ist, dass sie sich direkt auf die Arbeit auswirkt. Man kann es direkt im Umgang mit den Patienten bemerken.

Referenzkundin Simona Stohrer

Referenzkundin Simona Stohrer

Simona Stohrer ist Expertin für ganzheitliche Ernährungsberatung auf den Gebieten Anti-Aging, Abnehmen, Wechseljahre und Hautkrankheiten.

In 5 Modulen haben wir gemeinsam diese Positionierung erarbeitet und eine Marketing-Strategie ausgearbeitet.

Darüber hinaus habe ich ihr geholfen ihre Texte in ein gutes, begeisterndes Deutsch zu bringen.

Das Ergebnis können Sie auf ihrer Webseite bestaunen.

 

Frau Stohrer sagt: „Nachdem ich meine Praxis eröffnet hatte, fühlte ich mich völlig verloren, weil ich nicht wusste, wie ich Klienten gewinnen soll. Ich hatte klare Vorstellungen, was auf meiner Webseite zum Ausdruck gebracht werden sollte, aber ich hätte es niemals alleine klar definieren und ausformulieren können.

Deshalb bin ich glücklich, dass ich auf Gabriele Ermen gestoßen bin und sie mich bei meiner Positionierung und Außendarstellung professionell unterstützt hat.“

Grundgesetz schlägt Heilmittelwerbegesetz

Grundgesetz schlägt Heilmittelwerbegesetz

Seit 70 Jahren stehen alle in Deutschland unter dem Schutz des Grundgesetzes. Wir sind damit groß geworden, die Grundrechte als Selbstverständlichkeiten hinzunehmen. Warum sollte die Würde des Menschen auch nicht unantastbar sein?

Meine große und bewusste Dankbarkeit für das Grundgesetz erwachte erst vor ein paar Jahren durch ein Webinar der Rechtsanwältin Dr. Anette Oberhauser, in dem Sie (in etwa) sagte:
Das Grundgesetz garantiert uns das Recht auf freie Meinungsäußerung. Es steht höher als alle anderen Gesetze, so auch über dem Heilmittelwerbegesetz.

So, wie ich es verstanden habe, bedeutet das konkret: Keiner kann einem Heilpraktiker, Arzt oder sonstigem Therapeuten das Recht nehmen, in Zeitungsartikeln oder auch in der Praxis-Werbung z.B. die Meinung zu äußern: “Ich bin überzeugt, dass Krebs heilbar ist.” 

Das öffnet so große Türen für alle, die bis jetzt daran verzweifelt sind, dass sie Anderen keine Hoffnung auf Heilung machen dürfen!

Ich überlasse es Ihnen, Ihre eigenen Schlüsse daraus zu ziehen.

(Meine Klienten wissen es natürlich, weil ich sie beim Schreiben überzeugender Werbetexte unterstütze.)

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg und viele zufriedene Patienten!

TV Talk Alternative Heilmethoden


In dieser Sendung stelle ich 4 Top Experten aus dem Gesundheitsbereich vor (v.l.):

Oben sehen Sie den 15-Minuten-Best-of-Zusammenschnitt der Sendung vom 09.03.2019.

Die gesamte Sendung können Sie hier anschauen.

Achtung: Wenn auch Sie Ihre Expertise gerne durch das Fernsehen bekannter machen wollen, dann wird diese Seite für Sie interessant sein.

TV Talk Alternative Heilmethoden


In dieser Sendung stelle ich 4 Top Experten aus dem Gesundheitsbereich vor:

Oben sehen Sie den 15-Minuten-Best-of-Zusammenschnitt der Sendung vom 17.11.2019.

Die gesamte Sendung können Sie hier anschauen.

Achtung: Wenn auch Sie Ihre Expertise gerne durch das Fernsehen bekannter machen wollen, dann wird diese Seite für Sie interessant sein.

Germeröder Erklärung hält Homöopathie-kritischen Journalisten den Spiegel vor

Spiegel Journalisten Reflexion

Nicht nur ich habe mich über den SPIEGEL-Artikel “Die Macht der Heiler” vom 20.08.2018 geärgert.

Er ist ein – in letzter Zeit leider häufig auftretendes – typisches Beispiel für einseitigen Journalismus, der – meiner persönlichen Meinung nach – schon an versuchte Volksverdummung grenzt. Glücklicherweise gibt es genug Menschen, die sich nicht verdummen lassen!

Eine Gruppe homöopathischer Ärzte hat eine äußerst intelligente Antwort darauf formuliert, die Germeröder Erklärung. (Ich nehme an, der Titel soll sich anlehnen an das Münsteraner Memorandum. Das war eine Streitschrift einer Gruppe von “Wissenschaftlern”, die sich letztes Jahr gegen jegliche Art von Heilmethoden außerhalb der Schulmedizin ausgesprochen haben und sogar Ihren Ärzte-Kollegen mit Fachausbildung Naturheilkunde vorgeworfen haben, sie würden aus Geldgier ihre Patienten gefährden.)

Am besten gefallen hat mir in der Germeröder Erklärung der Aufsatz der Psychologin Gabriele Steinhäuser “Die Macht der Worte“. Sie weist darauf hin, dass auch Psychologen und Journalisten mit etwas “Unfassbarem” arbeiten, das man in keinem Labor extrahieren oder messen könnte: nämlich mit Worten!

Und dann bringt Gabriele Steinhäuser den Vergleich mit der Zeit ihres ersten Studiums in der DDR, als marxistisch-leninistische Philosophie zu den Unterrichtsfächern gehörte. Den Studenten war bekannt, dass es auch andere Philosophien gab, die sie gerne zum Vergleich herangezogen hätten. Aber die allgemeine Lehrmeinung war, dass solche Schriften den Studierenden verschlossen bleiben sollten. Das Argument war, dass deren Lektüre für ungefestigte Geister zu verwirrend sei. Denn man wollte verhindern, dass die bestehenden Strukturen destabilisiert würden.

Genial, dieser Vergleich!

Ich bin direkt der Bitte von Dr. Dieter Elendt gefolgt und haben den Text

Ich erkläre, dass ich inhaltlich mit dem von Dieter Elendt und Gabriele Steinhäuser verfassten Text (“Germeröder Erklärung”) übereinstimme und unterstütze die dort formulierten “dringenden Bitten” an den Spiegel.
Herzliche Grüße
Gabriele Ermen, Heilpraktikerin 

an ihn gemailt. Er sammelt die Mails um sie zusammen dem SPEGEL weiterzuleiten und zu untermauern: Wir sind viele!

Meine Bitte an Sie: Unterstützen auch Sie diese Aktion!

Und schreiben Sie bitte Ihre Meinung unten zu den Kommentaren.
(In diesem Zusammenhang gilt natürlich meine Datenschutz-Erklärung.)

DSGVO für Heilpraktiker – einfach aussitzen?

DSGVO für Heilpraktiker

Warum die DSGVO für Heilpraktiker mehr ist als Webseiten-Schikane

Eigentlich wusste ich seit 2 Jahren, dass am 25.5.2018 die DSGVO, die europäische Datenschutzgrundverordnung rechtsverbindlich werden würde. Dass spätestens dann wir als Verbraucher besser vor Spam und Datenmissbrauch geschützt werden würden.

Dass mich das auch als Unternehmerin fordern würde, darüber habe ich mir – ehrlich gesagt – keine Gedanken gemacht.

Je näher der Stichtag kam, desto aufgeregter wurde die Geschäftswelt. – Und langsam dämmerte mir, dass dieses Damoklesschwert auch über mir und meinen Heilpraktiker-Klienten hängt.

Glücklicherweise habe ich kurz vor knapp den DSGVO-Berater Thomas Schulze gefunden, der mir innerhalb weniger Stunden geholfen hat ein 91-seitiges Datenschutzkonzept für mein Unternehmen zu entwickeln.

(Ein paar Tage vorher hatte ich noch nicht einmal gewusst, dass jeder Unternehmer – auch die 1-Mann-Show – verpflichtet ist, ein Datenschutzkonzept ausgedruckt im Schrank stehen zu haben!)

Weil das so gut geklappt hat, habe ich Thomas Schulze eingeladen, für meine Klienten in meiner Webinar-Akademie darüber zu sprechen, was die DSGVO für Heilpraktiker bedeutet, was dringlich ist und womit man sich Zeit lassen kann.

Dass die DSGVO für Heilpraktiker ein so brennendes Thema ist, hat mich ganz schön überrascht!

Erstens war ich verblüfft, wieviele Teilnehmer in die Webinare gekommen sind. Und zweitens hätte ich nicht geglaubt, dass so viele Fragen gestellt werden würden. Statt 45 Minuten hätte Herr Schulz vermutlich 5 Stunden gebraucht, um alle Fragen zu beantworten.

Gewissenhaft wie ich bin, habe ich mich dann bereit erklärt, die aufgekommenen Fragen zu sammeln und zu beantworten. Nie hätte ich damit gerechnet, dass daraus 15 Seiten werden!

Eigentlich hatte ich gehofft, dass Herr Schulze drüberschaut, ob ich alles richtig verstanden habe, aber er hat so vielen Teilnehmern versprochen, ihnen bei ihrem Datenschutzkonzept zu helfen, dass er dafür so schnell keine Zeit findet.

Also habe ich Ihnen mein Dokument ohne 4-Augen-Prüfung in diesen Blogbeitrag gestellt. Möge es Ihnen trotzdem nützen!

Auf der ersten Seite finden Sie die Links zu Herrn Schulzes Folien und auf Seite 12 den Link zu den Vorlagen, die er für das Datenschutzkonzept zur Verfügung stellt.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg mit der Umsetzung. Lassen Sie sich nur nicht entmutigen von den Herausforderungen, die die DSGVO für Heilpraktiker bedeutet, es geht alles Schritt für Schritt!

DSGVO für Heilpraktiker - Fragen und Antworten

 

Klicken Sie hier, um das Dokument herunterzuladen!

 

 

Mehr Patienten durch überzeugende Gesprächsführung

Können Sie Ihre Interessenten überzeugen?

Einige meiner Klienten sagen: “Es fällt mir leicht, Menschen zu überzeugen. Wenn ich erst einmal mit einer Person gesprochen habe, dann wird sie meist auch mein Patient.”

Andere sagen: “Komisch, nicht einmal diejenigen, die meine Heilmethoden nicht unbedingt ablehnen, kann ich überzeugen sich von mir behandeln lassen – oder zumindest nicht dafür zu zahlen…”

Viele klagen auch: “Meine Patienten kommen einmal und dann nie wieder. Keine Ahnung, ob sie nicht mehr kommen, weil sie von der einen Behandlung geheilt worden sind oder ob es ihnen zu teuer ist wiederzukommen.”

Wie kommt es, dass es manchen Therapeuten so leicht fällt, Patienten für eine langfristige Behandlung zu begeistern, wo es Anderen doch so schwer fällt?

Der Unterschied liegt in der Fähigkeit überzeugend zu kommunizieren.

Bei manchen ist diese Fähigkeit “angeboren”. Sie sind sich dessen meist noch nicht einmal bewusst, dass sie dieses Talent haben.

Überzeugungstalent – halt nicht für jeden?

Wir könnten sagen, das sei unfair. Aber das bringt uns nicht weiter.

Deshalb die gute Nachricht: Überzeugende Gesprächsführung kann man lernen!

Und ich würde sagen: wenn sogar ich das gelernt habe, dann kann das jeder lernen, der ausreichend motiviert ist.

Wie ich es Stück für Stück geschafft habe, meine Botschaft rüberzubringen

Ich hatte “zufälligerweise” im Jahr 2011 Glück, als ich ein Praktikum beim Internet-Marketer Heiko Häusler machte, um die Geheimnisse überzeugenden Marketings zu lernen. Da durfte ich sein “HPXS”-System kennenzulernen, das er aus Amerika mitgebracht hatte und mit dem er seine Coaching-Kunden gewonnen hat. (Wobei man sagen muss: wer ein Coaching-Programm bei Heiko Häusler bucht, muss ca. 5.000-10.000 € dafür zahlen.) Es bestand aus einer bestimmten Art, mit den Interessenten ein kostenloses Telefongespräch zu führen um herauszufinden, was sie wirklich brauchen und ihnen dann das zu bieten.

Die Menschen haben zwar Spaß am Shoppen, aber sie mögen es nicht, wenn ihnen etwas verkauft werden soll. Das kennen Sie, nicht wahr?.

Unsere Aufgabe als ganzheitlicher Therapeut oder Coach ist es nicht zu verkaufen, sondern unseren Wunschklienten die Möglichkeit zu geben, das zu bekommen, was sie wirklich wollen!

Ich dachte mir damals: wenn das für so hochpreisige Coachings funktioniert, dann muss es doch auch für mich funktionieren. Und ich war überrascht, wie gut es funktionierte. Als ich dann NLP gelernt hatte, habe ich auf eigene Faust den Gesprächsleitfaden durch sinnvolle NLP-Techniken ergänzt.

Später habe ich noch ein Seminar bei dem kanadische GFK-Trainer François Beausoleil besucht, der mir gezeigt hat, wie man ein solches Gespräch mittels Gewaltfreier Kommunikation führen kann. So habe ich mit der Zeit ein System für mich entwickelt, mit dem ich meine “Marketing-Anamnesen” effektiv führen konnte ohne das unangenehme Gefühl zu haben, irgendwelche Verkäufertricks anwenden zu müssen.

Bei diesem Gespräch sind mir folgende Punkte wichtig:

  1. Ich will niemandem etwas aufschwatzen. Jeder Interessent soll sich eine eigene Meinung bilden können, ob er mich buchen will.
  2. Jeder Interessent soll nach dem Gespräch das gute Gefühl haben, dass er etwas Wichtiges erfahren hat, das ihn weiterbringt – egal ob er sich dafür entscheidet mich zu buchen oder nicht.
  3. Ich sehe es als meine persönliche Verantwortung dem Interessenten zu helfen, die für ihn richtige Entscheidung zu treffen.

Nachdem ich jetzt 7 Jahre gute Erfahrung mit dieser Art der fairen Klientengewinnung gemacht habe, wundere ich mich, dass erst seit einigen Monaten immer mehr Coaches damit werben ein kostenloses Coaching-Gespräch anzubieten. Wahrscheinlich, weil es sich endlich bis Deutschland rumgesprochen hat, wie gut dieses System funktioniert.

Übrigens kann ich es mir inzwischen leisten, die Gespräche nicht mehr kostenlos, sondern für eine Schutzgebühr von 60,- € anzubieten, und bekomme trotzdem genügend Anfragen…

Wie kann ich dazu beitragen, dass sich mehr Patienten von Heilpraktikern behandeln lassen?

Diese Frage treibt mich seit 7 Jahre an. Aus diesem Grund habe ich 2016 angefangen, die Struktur der Marketing-Anamnese als “Persönlichen Überzeugungsgespräch” in Seminaren und Einzelcoachings weiterzugeben.

Weil es sich um ein extrem gutes Patientengewinnungs-Instrument handelt und es mir wichtig ist, dass möglichst viele ganzheitliche Therapeuten es kennenlernen, habe ich dieses Jahr einen kostengünstigen Video-Lernkurs daraus gemacht, der von vielen neuen Klienten sehr begeistert aufgenommen wird.Patienten überzeugen

Wahrscheinlich ist sein Preis von 297,- € nur ein Bruchteil von dem, was die vorhin genannten Coaches für ihr Wissen bezahlt haben. Aber wie gesagt, ich möchte möglichst viele ganzheitliche Therapeuten befähigen den Menschen zu helfen, sich auf ganzheitliche Heilweisen einzulassen. (Das gleiche gilt natürlich für Heilpraktiker der Psychotherapie oder andere Selbstständige, die ihre Berufung darin sehen, möglichst vielen Menschen zu einem besseren Leben zu verhelfen.)

Als Bonus-Angebot können sich meine Videokurs-Kunden in einer geheimen Facebook-Gruppe über ihre Erfahrungen austauschen, Übungspartner suchen und mir Fragen zum Marketing stellen.

Wer einfach neugierig auf den Kurs ist, kann ihn kaufen und hat 60 Tage Zeit zu prüfen, ob es etwas für ihn/sie ist und ggf. die Geld-zurück-Garantie in Anspruch zu nehmen, damit es wirklich kein Risiko ist.

(Bis jetzt haben aber erst zwei Personen ihr Geld zurückhaben wollen. Witzigerweise hat eine von beiden ein paar Wochen später den Kurs dann noch einmal gekauft… Vielleicht wollte sie erst einmal sicher gehen, dass ich es mit der Garantie ernst meine?)

Wenn Sie sich also mehr Patienten/Klienten/Kunden wünschen und Sie suchen einen Weg Menschen von Ihnen und Ihren Methoden zu überzeugen, dann klicken Sie hier und buchen Sie den Online-Kurs. Sie werden es nicht bereuen!

 

P.S.: Wenn Sie sich auch einmal in einer Marketing-Anamnese ein klares Bild davon machen wollen, wie ich Ihnen weiterhelfen kann, vereinbaren Sie hier eine Marketing-Anamnese.

Referenzkundin Birgit Krech

Frau Krech ist Heilpraktikerin für Psychotherapie. Sie hat 2016 ein 4-teiliges Telefoncoaching mit mir gemacht und unsere Ergebnisse in ihre Webseite einfließen lassen. Sie hat das Glück, dass ihr Mann Dieter Krech sich sehr gut mit SEO (= Suchmaschinen-Optimierung) auskennt und sie dabei unterstützt hat, bei Google und anderen Suchmaschinen gut gefunden zu werden. Am 28.2.18 schrieb sie mir:

“Hallo Frau Ermen,
Vielen Dank für Ihr Coaching. Dank ihrer wertvollen Tipps werde ich sehr gut gefunden und habe schon viele Neukunden gewonnen. Besonders möchte ich ihnen danken, dass sie auch nach dem Coaching weiterhin so großzügig für Fragen zur Verfügung stehen.”

Stipendium für ganzheitliche Marketing-Beratung

Stipendium für eine Marketing-Beratung

Seit März 2018 vergebe ich jedes Jahr ein Stipendium für eine 6-teilige telefonische Marketing-Beratung vergeben für eine motivierte Person, die sich die Beratung aus irgendeinem Grund nicht leisten kann.

Voraussetzungen für das Stipendium sind:

    • Sie sind selbstständig (ggf. Teilzeit) und helfen Menschen auf ganzheitliche Weise, z.B. als Heilpraktiker / HP Psych oder auch als Coach, Heiler, etc.
    • Sie sind voll motiviert, Zeit und Arbeit in Ihr Marketing zu stecken, weil Sie den klaren Wunsch haben, mithilfe Ihrer Berufung ein gutes Einkommen aufzubauen.
  • Sie erklären sich bereit, das, was wir erarbeitet haben, auch wirklich umzusetzen und ich darf Sie in die Reihe meiner Referenzkunden aufnehmen.

Wenn das Stipendium für Sie infrage kommt, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus. Ich schicke Ihnen nach Bestätigung der Email-Adresse umgehend einen Bewerbungsbogen zu.

Schildern Sie darin kurz Ihre Situation und erläutern Sie, warum ich gerade Sie auswählen sollte. Bitte geben Sie auch Ihre Telefonnummer an, weil ich Sie ggf. anrufen werde um mehr über Sie zu erfahren.

Der nächste Bewerbungsschluss ist der 11.03.2019. Am 25.03.2019 werde ich den nächsten Stipendiaten festlegen.