Autor -Gabriele Ermen

DSGVO für Heilpraktiker – einfach aussitzen?

DSGVO für Heilpraktiker

Warum die DSGVO für Heilpraktiker mehr ist als Webseiten-Schikane

Eigentlich wusste ich seit 2 Jahren, dass am 25.5.2018 die DSGVO, die europäische Datenschutzgrundverordnung rechtsverbindlich werden würde. Dass spätestens dann wir als Verbraucher besser vor Spam und Datenmissbrauch geschützt werden würden.

Dass mich das auch als Unternehmerin fordern würde, darüber habe ich mir – ehrlich gesagt – keine Gedanken gemacht.

Je näher der Stichtag kam, desto aufgeregter wurde die Geschäftswelt. – Und langsam dämmerte mir, dass dieses Damoklesschwert auch über mir und meinen Heilpraktiker-Klienten hängt.

Glücklicherweise habe ich kurz vor knapp den DSGVO-Berater Thomas Schulze gefunden, der mir innerhalb weniger Stunden geholfen hat ein 91-seitiges Datenschutzkonzept für mein Unternehmen zu entwickeln.

(Ein paar Tage vorher hatte ich noch nicht einmal gewusst, dass jeder Unternehmer – auch die 1-Mann-Show – verpflichtet ist, ein Datenschutzkonzept ausgedruckt im Schrank stehen zu haben!)

Weil das so gut geklappt hat, habe ich Thomas Schulze eingeladen, für meine Klienten in meiner Webinar-Akademie darüber zu sprechen, was die DSGVO für Heilpraktiker bedeutet, was dringlich ist und womit man sich Zeit lassen kann.

Dass die DSGVO für Heilpraktiker ein so brennendes Thema ist, hat mich ganz schön überrascht!

Erstens war ich verblüfft, wieviele Teilnehmer in die Webinare gekommen sind. Und zweitens hätte ich nicht geglaubt, dass so viele Fragen gestellt werden würden. Statt 45 Minuten hätte Herr Schulz vermutlich 5 Stunden gebraucht, um alle Fragen zu beantworten.

Gewissenhaft wie ich bin, habe ich mich dann bereit erklärt, die aufgekommenen Fragen zu sammeln und zu beantworten. Nie hätte ich damit gerechnet, dass daraus 15 Seiten werden!

Eigentlich hatte ich gehofft, dass Herr Schulze drüberschaut, ob ich alles richtig verstanden habe, aber er hat so vielen Teilnehmern versprochen, ihnen bei ihrem Datenschutzkonzept zu helfen, dass er dafür so schnell keine Zeit findet.

Also habe ich Ihnen mein Dokument ohne 4-Augen-Prüfung in diesen Blogbeitrag gestellt. Möge es Ihnen trotzdem nützen!

Auf der ersten Seite finden Sie die Links zu Herrn Schulzes Folien und auf Seite 12 den Link zu den Vorlagen, die er für das Datenschutzkonzept zur Verfügung stellt.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg mit der Umsetzung. Lassen Sie sich nur nicht entmutigen von den Herausforderungen, die die DSGVO für Heilpraktiker bedeutet, es geht alles Schritt für Schritt!

DSGVO für Heilpraktiker - Fragen und Antworten

 

Klicken Sie hier, um das Dokument herunterzuladen!

 

 

Mehr Patienten durch überzeugende Gesprächsführung

Können Sie Ihre Interessenten überzeugen?

Einige meiner Klienten sagen: “Es fällt mir leicht, Menschen zu überzeugen. Wenn ich erst einmal mit einer Person gesprochen habe, dann wird sie meist auch mein Patient.”

Andere sagen: “Komisch, nicht einmal diejenigen, die meine Heilmethoden nicht unbedingt ablehnen, kann ich überzeugen sich von mir behandeln lassen – oder zumindest nicht dafür zu zahlen…”

Viele klagen auch: “Meine Patienten kommen einmal und dann nie wieder. Keine Ahnung, ob sie nicht mehr kommen, weil sie von der einen Behandlung geheilt worden sind oder ob es ihnen zu teuer ist wiederzukommen.”

Wie kommt es, dass es manchen Therapeuten so leicht fällt, Patienten für eine langfristige Behandlung zu begeistern, wo es Anderen doch so schwer fällt?

Der Unterschied liegt in der Fähigkeit überzeugend zu kommunizieren.

Bei manchen ist diese Fähigkeit “angeboren”. Sie sind sich dessen meist noch nicht einmal bewusst, dass sie dieses Talent haben.

Überzeugungstalent – halt nicht für jeden?

Wir könnten sagen, das sei unfair. Aber das bringt uns nicht weiter.

Deshalb die gute Nachricht: Überzeugende Gesprächsführung kann man lernen!

Und ich würde sagen: wenn sogar ich das gelernt habe, dann kann das jeder lernen, der ausreichend motiviert ist.

Wie ich es Stück für Stück geschafft habe, meine Botschaft rüberzubringen

Ich hatte “zufälligerweise” im Jahr 2011 Glück, als ich ein Praktikum beim Internet-Marketer Heiko Häusler machte, um die Geheimnisse überzeugenden Marketings zu lernen. Da durfte ich sein “HPXS”-System kennenzulernen, das er aus Amerika mitgebracht hatte und mit dem er seine Coaching-Kunden gewonnen hat. (Wobei man sagen muss: wer ein Coaching-Programm bei Heiko Häusler bucht, muss ca. 5.000-10.000 € dafür zahlen.) Es bestand aus einer bestimmten Art, mit den Interessenten ein kostenloses Telefongespräch zu führen um herauszufinden, was sie wirklich brauchen und ihnen dann das zu bieten.

Die Menschen haben zwar Spaß am Shoppen, aber sie mögen es nicht, wenn ihnen etwas verkauft werden soll. Das kennen Sie, nicht wahr?.

Unsere Aufgabe als ganzheitlicher Therapeut oder Coach ist es nicht zu verkaufen, sondern unseren Wunschklienten die Möglichkeit zu geben, das zu bekommen, was sie wirklich wollen!

Ich dachte mir damals: wenn das für so hochpreisige Coachings funktioniert, dann muss es doch auch für mich funktionieren. Und ich war überrascht, wie gut es funktionierte. Als ich dann NLP gelernt hatte, habe ich auf eigene Faust den Gesprächsleitfaden durch sinnvolle NLP-Techniken ergänzt.

Später habe ich noch ein Seminar bei dem kanadische GFK-Trainer François Beausoleil besucht, der mir gezeigt hat, wie man ein solches Gespräch mittels Gewaltfreier Kommunikation führen kann. So habe ich mit der Zeit ein System für mich entwickelt, mit dem ich meine “Marketing-Anamnesen” effektiv führen konnte ohne das unangenehme Gefühl zu haben, irgendwelche Verkäufertricks anwenden zu müssen.

Bei diesem Gespräch sind mir folgende Punkte wichtig:

  1. Ich will niemandem etwas aufschwatzen. Jeder Interessent soll sich eine eigene Meinung bilden können, ob er mich buchen will.
  2. Jeder Interessent soll nach dem Gespräch das gute Gefühl haben, dass er etwas Wichtiges erfahren hat, das ihn weiterbringt – egal ob er sich dafür entscheidet mich zu buchen oder nicht.
  3. Ich sehe es als meine persönliche Verantwortung dem Interessenten zu helfen, die für ihn richtige Entscheidung zu treffen.

Nachdem ich jetzt 7 Jahre gute Erfahrung mit dieser Art der fairen Klientengewinnung gemacht habe, wundere ich mich, dass erst seit einigen Monaten immer mehr Coaches damit werben ein kostenloses Coaching-Gespräch anzubieten. Wahrscheinlich, weil es sich endlich bis Deutschland rumgesprochen hat, wie gut dieses System funktioniert.

Übrigens kann ich es mir inzwischen leisten, die Gespräche nicht mehr kostenlos, sondern für eine Schutzgebühr von 60,- € anzubieten, und bekomme trotzdem genügend Anfragen…

Wie kann ich dazu beitragen, dass sich mehr Patienten von Heilpraktikern behandeln lassen?

Diese Frage treibt mich seit 7 Jahre an. Aus diesem Grund habe ich 2016 angefangen, die Struktur der Marketing-Anamnese als “Persönlichen Überzeugungsgespräch” in Seminaren und Einzelcoachings weiterzugeben.

Weil es sich um ein extrem gutes Patientengewinnungs-Instrument handelt und es mir wichtig ist, dass möglichst viele ganzheitliche Therapeuten es kennenlernen, habe ich dieses Jahr einen kostengünstigen Video-Lernkurs daraus gemacht, der von vielen neuen Klienten sehr begeistert aufgenommen wird.Patienten überzeugen

Wahrscheinlich ist sein Preis von 97,- € nur ein Bruchteil von dem, was die vorhin genannten Coaches für ihr Wissen bezahlt haben. Aber wie gesagt, ich möchte möglichst viele ganzheitliche Therapeuten befähigen den Menschen zu helfen, sich auf ganzheitliche Heilweisen einzulassen. (Das gleiche gilt natürlich für Heilpraktiker der Psychotherapie oder andere Selbstständige, die ihre Berufung darin sehen, möglichst vielen Menschen zu einem besseren Leben zu verhelfen.)

Als Bonus-Angebot können sich meine Videokurs-Kunden in einer geheimen Facebook-Gruppe über ihre Erfahrungen austauschen, Übungspartner suchen und mir Fragen zum Marketing stellen.

Wer einfach neugierig auf den Kurs ist, kann ihn kaufen und hat 60 Tage Zeit zu prüfen, ob es etwas für ihn/sie ist und ggf. die Geld-zurück-Garantie in Anspruch zu nehmen, damit es wirklich kein Risiko ist.

(Bis jetzt haben aber erst zwei Personen ihr Geld zurückhaben wollen. Witzigerweise hat eine von beiden ein paar Wochen später den Kurs dann noch einmal gekauft… Vielleicht wollte sie erst einmal sicher gehen, dass ich es mit der Garantie ernst meine?)

Wenn Sie sich also mehr Patienten/Klienten/Kunden wünschen und Sie suchen einen Weg Menschen von Ihnen und Ihren Methoden zu überzeugen, dann klicken Sie hier und buchen Sie den Online-Kurs. Sie werden es nicht bereuen!

 

P.S.: Wenn Sie sich auch einmal in einer Marketing-Anamnese ein klares Bild davon machen wollen, wie ich Ihnen weiterhelfen kann, vereinbaren Sie hier eine Marketing-Anamnese.

Referenzkundin Birgit Krech

Frau Krech ist Heilpraktikerin für Psychotherapie. Sie hat 2016 ein 4-teiliges Telefoncoaching mit mir gemacht und unsere Ergebnisse in ihre Webseite einfließen lassen. Sie hat das Glück, dass ihr Mann Dieter Krech sich sehr gut mit SEO (= Suchmaschinen-Optimierung) auskennt und sie dabei unterstützt hat, bei Google und anderen Suchmaschinen gut gefunden zu werden. Am 28.2.18 schrieb sie mir:

“Hallo Frau Ermen,
Vielen Dank für Ihr Coaching. Dank ihrer wertvollen Tipps werde ich sehr gut gefunden und habe schon viele Neukunden gewonnen. Besonders möchte ich ihnen danken, dass sie auch nach dem Coaching weiterhin so großzügig für Fragen zur Verfügung stehen.”

Stipendium für ganzheitliche Marketing-Beratung

Stipendium für eine Marketing-Beratung

Seit März 2018 vergebe ich jedes Jahr ein Stipendium für eine 6-teilige telefonische Marketing-Beratung vergeben für eine motivierte Person, die sich die Beratung aus irgendeinem Grund nicht leisten kann.

Voraussetzungen für das Stipendium sind:

  • Sie sind selbstständig (ggf. Teilzeit) und helfen Menschen auf ganzheitliche Weise, z.B. als Heilpraktiker / HP Psych oder auch als Coach, Heiler, etc.
  • Sie sind voll motiviert, Zeit und Arbeit in Ihr Marketing zu stecken, weil Sie den klaren Wunsch haben, mithilfe Ihrer Berufung ein gutes Einkommen aufzubauen.
  • Sie erklären sich bereit, das, was wir erarbeitet haben, auch wirklich umzusetzen und ich darf Sie in die Reihe meiner Referenzkunden aufnehmen.

Wenn das Stipendium für Sie infrage kommt, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus. Ich schicke Ihnen nach Bestätigung der Email-Adresse umgehend einen Bewerbungsbogen zu.

Schildern Sie darin kurz Ihre Situation und erläutern Sie, warum ich gerade Sie auswählen sollte. Bitte geben Sie auch Ihre Telefonnummer an, weil ich Sie ggf. anrufen werde um mehr über Sie zu erfahren.

Am 26.2.2019 werde ich den nächsten Stipendiaten festlegen.

Das Leben in Fluss bringen

Transformation von Glaubenssätzen durch die ZuLo Methode.

Potenzial zulassen – Blockaden loslassen – mit ZuLo-Entwickler Hubert Krane

Für eine innere Balance

Was hindert uns daran, das glückliche, gesunde und erfüllte Leben zu leben, das wir uns wünschen?
Häufig tragen wir Emotionen, Gefühle, Gedanken mit uns herum, die uns das Leben schwer machen.

Unsere Vergangenheit – z.B. Übertragungen der Eltern und des Umfeldes auf uns – bringt uns in eine schlechte Energie. Sie sabotiert uns dabei, die Dinge zu tun, die wir wirklich tun wollen. Wenn wir uns dafür entscheiden, unsere Ziele anzugehen, kommen häufig Ängste hoch, mit denen wir zuvor nie konfrontiert wurden.

Auch das Leben selbst schafft immer wieder Umstellungen im inneren System, die uns sabotieren und hemmen können:
Neue Liebe, Gründung einer Familie, Zuwachs, Berufswechsel, selbstständig machen, …

Wir schreiben nicht nur unsere eigene Geschichte, sondern sind verschmolzen mit den Geschichten unserer Eltern und Ahnen.

Was kannst Du tun, wenn Du merkst, dass Dich etwas blockiert und sabotiert?

Du kannst Deinem Inneren klarmachen, dass es jetzt lebt und die Ängste, die Dir unbewusst übertragen wurden, nicht zu Deinem jetzigem Leben gehören.

Doch es erscheint oft nicht so leicht, die Kraft der Gegenwart zu leben!

Daher habe ich die ZuLo Methode entwickelt, mit der es möglich ist selbst tiefere Blockaden in kürzester Zeit zu lösen, damit Du in die Kraft kommst Dein volles Potenzial zu leben!

Lebe jetzt!
Lass alte Konflikte los.
Mache und schaffe dir ein Leben, welches zu dir passt.

Lerne die ZuLo Methode für dich kennen und lasse an einem Tag viele dieser immer wiederkehrenden Konflikte los.


Hubert Krane hat mit der Zulo-Methode ein außergewöhnliches Werkzeug entwickelt, mit dem er auf erstaunlich einfache Weise Glaubenssätze aufspüren und transformieren kann. Er begleitet mich seit fast 4 Jahren bei meiner persönlichen Entwicklung und ich würde ohne ihn nicht dort stehen, wo ich jetzt bin.

Deshalb freue ich mich ganz besonders, dass er sich bereit erklärt hat, seine Methode in unserem Haus vorzustellen und sie meinen Klienten und Interessenten zugänglich zu machen. Ich konnte mit ihm sogar einen sehr fairen Schnupperpreis vereinbaren!

Termin: 28.10.2017,  10 bis 17 Uhr
Ort: 64646 Heppenheim

Seminarpreis: 149 Euro
Bonus: Jeder Teilnehmer erhält zusätzlich ein 20-minütiges Follow-up Telefon-Coaching mit Hubert Krane persönlich 2 Wochen nach dem Seminar im Wert von 60 Euro.

Platz reservieren

(Wenn Sie diesen Button klicken, sollte Ihr Mail-Programm anspringen und eine Mail an mich initiieren. Wenn das bei Ihnen nicht so funktioniert, schreiben Sie einfach eine Mail an seminar@heilpraktiker-marketing.com.

Heilpraktikerin Santari Wasser-Smeets

Die Heilpraktikerin Santari Wasser-Smeets hat aus meinen Seminaren Wirksame Werbetexte und Praxis Power Tag das Optimum herausgeholt. Ihre Webseite ist sehr überzeugend und macht nicht nur Lust am Leben, sondern auch Lust auf eine Behandlung. Großes Lob!

Es ist so schade, dass Sie Ihre Praxistätigkeit eingestellt hat!

(Lassen Sie sich von dem großen roten Kasten auf der Startseite nicht abschrecken. Der Rest der Seite ist noch vorhanden!)

Petition: Erhaltet den Heilpraktiker-Beruf!

Heilpraktiker-Petition

Die Heilpraktiker-Petition ist abgeschlossen!

Leider wurde das Ziel, 50.000 Unterschriften zu erhalten, nicht erreicht.

Aber 33.294 ist ja auch schon eine stolze Zahl!

Die Petition wurde initiiert von Michael Rach als Reaktion auf das Münsteraner Memorandum, das die Abschaffung des Berufs des Heilpraktikers in seiner jetzigen Form fordert.



Wir leben in einem freien Land! Artikel 4(1) des Grundgesetzes lautet: Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich.

Deswegen muss jeder Mensch die Wahl haben, ob er an wissenschaftliche Evidenzmedizin glauben will oder an komplementäre Methoden, denen ein nicht-wissenschaftliches Verständnis dessen zugrunde liegt, was die Welt im Inneren zusammenhält.

Kampfansage Münsteraner Memorandum?

Bewegte Gemüter durch das Münsteraner Memorandum

Auf welcher Seite möchten Sie stehen?

Das am 21.08.2017 vom “Münsteraner Kreis” veröffentlichte “Münsteraner Memorandum” wirbelt viel Staub auf.

Alle wichtigen Medien scheinen die Chance zu nutzen, die Botschaft weiterzutragen, wie gefährlich “Komplementäre und Alternative Medizin” sei.

Die Aussagen dieses Kreises, der sich aus Schulmedizinern zusammensetzt, sind eindeutig:

Während die wissenschaftsorientierte Medizin, wie oben skizziert, in ihren Diagnose-, Therapie- und Präventionskonzepten grundsätzlich rational überprüfbar sein will und ihre kontinuierliche wissenschaftliche Weiterentwicklung und Verbesserung anstrebt, d.h. fortschrittsfähig ist, bewegt sich das Heilpraktikerwesen überwiegend in einer Parallelwelt mit eigenen, meist dogmatisch tradierten Krankheits- und Heilkonzepten. Je nach Lehre enthalten diese mehr oder weniger wissenschaftlich unbegründete oder unhaltbare Elemente: Vielfach handelt es sich dabei um Glaubensüberzeugungen, von denen viele wissenschaftlichen Erkenntnissen widersprechen oder durch die moderne Medizin empirisch widerlegt sind.

Die Schlussfolgerung aus diesen Axiomen ist:

Heilpraktiker sollen abgeschafft werden!

Der Text erregt in Heilpraktiker-Kreisen viel Unmut und leider fangen viele an “zurückzuschießen”, also mit vergleichbar einseitigen Vorwürfen zu antworten.

Ja, natürlich, auch mir fällt es schwer ruhig zu bleiben und die Vorwürfe nicht in der Luft zu zerreißen. Doch bin ich mir dessen bewusst: dieses re-aktionäre Verhalten entspringt meiner Konditionierung und steht einer konstruktiven Konsensfindung entgegen.

“Erst ignorierten sie uns. Dann verlachten sie uns. Dann bekämpften sie uns. Und dann waren sie immer schon dafür…”

Ich bin überzeugt, dass die verstärkte Energie, die zurzeit in den Medien darauf verwendet wird, das Ansehen der Heilpraktiker zu schmälern, ein gutes Zeichen dafür ist, dass wir kurz vor dem Durchbruch zu Anerkennung, Akzeptanz und Respekt stehen!

Wichtig ist nur, dass wir uns jetzt nicht selbst diskreditieren, sondern offen für einen fairen Dialog bleiben!

Sonst verschwenden wir unsere Energie in einem aussichtslosen Kampf – statt die Energie, die uns entgegen geschleudert wird, zu nutzen und das Beste daraus zu machen.

Wenn Fronten verhärtet sind, kann es keinen Frieden geben. Der kann nur entstehen, wenn beide Seiten sich auf eine Dritte Alternative einigen können.

Deshalb bitte ich alle Kollegen, die sich vom Münsteraner Memorandum getroffen fühlen:

  • Lassen Sie sich nicht zu polemischen Äußerungen hinreißen.
  • Machen Sie es sich zur Gewohnheit, die Kommentarfunktion unter entsprechenden Online-Artikeln zu nutzen. Schildern Sie darin ganz objektiv Ihre Erfahrungen mit ganzheitlichen Heilmethoden. Wenn möglich aus Patientensicht. (Wenn 40.000 Heilpraktiker Kommentare unter Artikel setzen, können die Kommentare der schulmedizinisch überzeugten Basher nicht mehr ins Gewicht fallen…)
  • Lassen Sie uns zusammenhalten und gemeinsam einen Weg finden, wie wir wieder ein öffentlichkeitswirksames Sprachrohr für unseren Berufsstand finden. (Wenn Sie Ideen dazu haben, mailen Sie sie mir bitte.)

Warum das Münsteraner Memorandum eine Chance für uns ist

Selten war unser Berufsstand so erschüttert. Selten haben wir untereinander so viel Solidarität erlebt. Sogar der ewig-währende Zwist zwischen Einzelmittel-Homöopathen und Komplex-Homöopathen verblasst angesichts dieser Situation…

Endlich ist es an der Zeit, dass wir uns auf das Wesentliche konzentrieren:

Auf unser gemeinsames Anliegen, den Menschen auf möglichst sanfte Weise zu mehr Gesundheit zu verhelfen und möglichen Schaden von ihnen abzuhalten.

Die Gesundheit unserer Patienten soll oberstes Gebot unseres Handelns sein.

 

Mein Aufruf:

Ich bitte alle

  • Heilpraktiker,
  • Fachärzte für Naturheilkunde,
  • Patienten,
  • Politiker,
  • Experten der Gewaltfreien Kommunikation,
  • Autoren,
  • Redakteure,
  • PR-Fachleute,
  • Social-Media-Experten und
  • Influencer,

denen die legale Ausübung der ganzheitlichen Heilmethoden (KAM, Komplementär- und Alternativmedizin) am Herzen liegt, sich bei mir zu melden. Ich möchte ein Netzwerk bilden und koordinieren zum Wohle Aller.

Wenn Sie sich in dieser Aufzählung nicht wiedergefunden haben, aber Sie kennen jemanden, auf den sie passt, dann schicken Sie ihm bitte den Link auf diese Seite. Vielen Dank!

Übrigens:

Rechtsanwalt Dr. René Sasse, spezialisiert auf Heilpraktikerrecht, hat im Auftrag des Berufs- und Fachverbands Freie Heilpraktiker e.V. ein Kurzgutachten über die aktuelle Lage des Heilpraktikerrechts erstellt.

Es wäre wünschenswert, wenn jeder Autor, der einen Artikel über Heilpraktiker schreiben will (positiv oder negativ), sich diese rechtlich abgesicherten Tatsachen vorher aneignen würde…

Referenzkundin Andrea Tippelt

Heilpraktikerin Andrea Tippelt hat ihre Praxis in Haan dieses Jahr eröffnet. Weil sie bis zu ihrem Praxiserfolg nicht viel (Warte-)Zeit verschwenden wollte, hat sie bald das 6-teilige Einzelcoaching bei mir gebucht. Sie war rundum begeistert.

Der erste Werbetext, den wir zusammen entworfen haben, ging uns gut von der Hand

Durch ihr gutes Einfühlungsvermögen fiel es Frau Tippelt leicht, noch mehr Ideale Patienten und Wirksame Werbetexte zu entwerfen. Sie hat alles ruck-zuck umgesetzt und auf ihre Webseite geschrieben.

(Die Webseite hat übrigens deshalb so ein tolles Design, weil sie den WIX-Homepagebaukasten benutzt hat.)

Nach unserem letzten Termin am 20.06.17 schrieb sie:

Hilfe bei der PraxisgründungLiebe Frau Ermen,

vielen Dank für Ihre sehr ausführliche Hilfe bei der Gründung meiner Praxis. Die Texte, die wir erarbeitet haben und die wahnsinnig tollen Tipps rund um mein Marketing bringen mich jetzt schon gefühlt ganz weit nach vorne in Haan.

Herzlichen Dank und alles Gute, wir hören uns ganz bestimmt wieder,

Andrea Tippelt

Gesundheitswerbung mit Pfiff

Gesundheitswerbung ganz einfach!

Gerade habe ich ein kleines Video bei Facebook gefunden, das deutlich macht, dass man mit wenig Aufwand unterhaltsame Videos zur Gesundheitswerbung machen kann, die Menschen zu einem gesunderen Leben motivieren:

Dabei ist es gar keine Gesundheitsseite. Die Betreiber testen nur, mit welchen Themen er besonders viele Shares bekommt. Er ist schon richtig gut, wie man an seinen 4,5 Mio Likes erkennen kann!

Anmerkung: Da nur für den Konsum von Zitronensaft und nicht für eigene Produkte / Dienstleistungen geworben wird, brauchen die Macher nicht auf Heilversprechen zu achten.
Seien Sie bitte Vorsichtig mit Wirkaussagen Ihrer Methoden!

Meine Bitte: Lassen Sie sich inspirieren und schicken Sie mir Ihre Werbevideos. Die besten teile ich gern auf meiner Facebookseite.