Referenzkundin Monika Friedly

Heilpraktikerin aus der Schweiz

Monika Friedly ist Heilpraktikerin im schönen Bern (in der Schweiz). Eine Kollegin hatte ihr empfohlen, mit mir Kontakt aufzunehmen. Nach einer sehr angenehmen Marketing-Anamnese entschieden wir, dass wir gerne miteinander arbeiten wollen. Das taten wir im November 2019 bis Januar 2020.

Im Juli 2020 erhielt ich von ihr eine Mail, die ich gerne mit Ihnen teilen möchte, weil sie auch Hoffnung in diesen Corona-Zeiten macht:


Liebe Frau Ermen,

Sie wundern sich bestimmt, dass meine Webseite sich immer noch nicht verändert hat. […]
Der Hauptgrund, weshalb ich daran gerade wenig weiter arbeite ist, dass ich seit ich Anfang Mai wieder normale Behandlungen machen darf, sehr starke Hygienevorschriften befolgen muss, die zeitaufwendig sind und ich gar nicht mehr Patienten bewältigen könnte, als ich bereits habe…


Vor dem Coaching bei Ihnen hatte ich ja 50% meiner gewünschten Patienten.
Bis März war ich bereits bei 60%. (Also schon 20% mehr Patienten nach 3 Monaten!)
März und April war ich nur bei 15%, weil ich nur unaufschiebbare Behandlungen, die möglichst ärztlich verordnet waren, machen durfte. Aber da war ich durch die ganze Situation bei uns zu Hause so belastet, dass ich keine Kraft für die Webseite hatte.
Im Mai  war ich dann schon bei 70 %  durch nachgeholte Termine und ich war durch die Hygienevorschriften mit den Kräften bereits am Anschlag.

Im Juni und erste Hälfte Juli hatte ich dann tatsächlich 100 % meiner gewünschten Patientenzahl, ganz ohne neue Webseite oder andere Werbung!!!

Einfach, indem die Menschen plötzlich  so viel dankbarer für Zuwendung und gute Berührung/ Massage  sind und mich mehr empfohlen haben.


Jetzt habe ich zweieinhalb Wochen Ferien und ich bin so erschöpft, dass ich wahrscheinlich die Zeit eher zur Erholung nutzen sollte. Aber wenn ich Freude daran habe, werde ich mich  zwischendurch um die Webseite kümmern.


Ich bin auch seit April bei einem guten Homöopathen in Behandlung. Sonst würde ich das alles wahrscheinlich gar nicht mehr bewältigen können.


Ich sitze dann da mit meinen neuen Patienten, die „ganz von selber“ gekommen sind und denke bei der Anamnese beinahe, ich sei im Kino. Die reden genau so wie unsere Gespräche über die ideale Patientin…!!!
Auch wenn es andere Geschichten sind, die sie erzählen. Aber die Stimmung und die Art der Aussagen passen perfekt.


Also irgendwie hat das Coaching  mit Ihnen wirklich einen ganz grossen Unterschied gemacht! Ich bin sicherer, selbstbewusster und habe ganz viel im Hintergrund, was ich dann machen kann, falls es doch einmal wieder zu wenig Patienten sein sollten.

Meine Webseite will ich aber unbedingt bald machen. Es ist einfach wichtig, dass man sich so zeigt, wie es stimmig ist!
Ich melde mich also dann mit meinen Texten, sobald ich einigermassen damit zufrieden bin und freue mich auf Ihr Feedback!

Noch einmal vielen herzlichen Dank für alles und viel Erfolg weiterhin mit Ihrer grossartigen Arbeit!


Im Februar 2021 schrieb sie mir dann:

Liebe Frau Ermen,
Heute kam die erste Patientin zu mir wegen meiner neuen Webseite!
Eine Frau hat beim Spaziergang mein Schaufenster gesehen
(das sie mit meiner Unterstützung neu gestaltet hat) und sich daraufhin meine Webseite angesehen.
Sie hat sich in dem Text zu der idealen Patientin wiedergefunden, hatte gerade einen Unfall und einige andere Stichwörter stimmten auch…
Jetzt muss meine Behandlung nur noch wirken!
Aber es war schon einmal eine sehr gute Arbeit möglich. Sie kam durch die Identifikation mit den Texten in der Webseite  schon in dieser positiven  Erwartungshaltung, die ich sonst nur aus persönlich empfohlenen Patienten kenne.
Also die Arbeit mit Ihnen an der Gestaltung Schaufenster hat sich auch jeden Fall gelohnt!!!


Inzwischen hat sie ihre Homepage viasanis.ch fertig überarbeitet. 

Frau Friedly, ich wünsche Ihnen damit viel Erfolg und ganz viele zufriedene Patienten!

Leave a Reply

Ihre Email wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert mit *