Germeröder Erklärung hält Homöopathie-kritischen Journalisten den Spiegel vor

Spiegel Journalisten Reflexion

Nicht nur ich habe mich über den SPIEGEL-Artikel “Die Macht der Heiler” vom 20.08.2018 geärgert.

Er ist ein – in letzter Zeit leider häufig auftretendes – typisches Beispiel für einseitigen Journalismus, der – meiner persönlichen Meinung nach – schon an versuchte Volksverdummung grenzt. Glücklicherweise gibt es genug Menschen, die sich nicht verdummen lassen!

Eine Gruppe homöopathischer Ärzte hat eine äußerst intelligente Antwort darauf formuliert, die Germeröder Erklärung. (Ich nehme an, der Titel soll sich anlehnen an das Münsteraner Memorandum. Das war eine Streitschrift einer Gruppe von “Wissenschaftlern”, die sich letztes Jahr gegen jegliche Art von Heilmethoden außerhalb der Schulmedizin ausgesprochen haben und sogar Ihren Ärzte-Kollegen mit Fachausbildung Naturheilkunde vorgeworfen haben, sie würden aus Geldgier ihre Patienten gefährden.)

Am besten gefallen hat mir in der Germeröder Erklärung der Aufsatz der Psychologin Gabriele Steinhäuser “Die Macht der Worte“. Sie weist darauf hin, dass auch Psychologen und Journalisten mit etwas “Unfassbarem” arbeiten, das man in keinem Labor extrahieren oder messen könnte: nämlich mit Worten!

Und dann bringt Gabriele Steinhäuser den Vergleich mit der Zeit ihres ersten Studiums in der DDR, als marxistisch-leninistische Philosophie zu den Unterrichtsfächern gehörte. Den Studenten war bekannt, dass es auch andere Philosophien gab, die sie gerne zum Vergleich herangezogen hätten. Aber die allgemeine Lehrmeinung war, dass solche Schriften den Studierenden verschlossen bleiben sollten. Das Argument war, dass deren Lektüre für ungefestigte Geister zu verwirrend sei. Denn man wollte verhindern, dass die bestehenden Strukturen destabilisiert würden.

Genial, dieser Vergleich!

Ich bin direkt der Bitte von Dr. Dieter Elendt gefolgt und haben den Text

Ich erkläre, dass ich inhaltlich mit dem von Dieter Elendt und Gabriele Steinhäuser verfassten Text (“Germeröder Erklärung”) übereinstimme und unterstütze die dort formulierten “dringenden Bitten” an den Spiegel.
Herzliche Grüße
Gabriele Ermen, Heilpraktikerin 

an ihn gemailt. Er sammelt die Mails um sie zusammen dem SPEGEL weiterzuleiten und zu untermauern: Wir sind viele!

Meine Bitte an Sie: Unterstützen auch Sie diese Aktion!

Und schreiben Sie bitte Ihre Meinung unten zu den Kommentaren.
(In diesem Zusammenhang gilt natürlich meine Datenschutz-Erklärung.)

Über den Autor Alle Beiträge lesen Webseite des Autors

Gabriele Ermen

Ich helfe Heilpraktikern einfach mehr Patienten zu gewinnen!

Leave a Reply

Ihre Email wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert mit *